Mittwoch, 31. März 2010

Fucking Hell

Die Agentur Tittelconsulting hat bei der ETA erfolgreich den Markennamen 'Fucking Hell' geschützt bekommen, v.a. für ein helles (Weizen?)Bier das irgendwas mit dem österreichischen Ort zu tun hat: „The EU's trademarks authority has permitted a German firm to brew beer (...) under the name 'Fucking Hell'” (mehr u.a. bei spOn)



Das Bier soll im August auf den Markt kommen. Leider gibt es in Fucking bisher keine Brauerei und der örtliche Bürgermeister weiß von gar nichts und zeigte sich medium amused.

Nachdem ich mir 5 Sekunden mit dem Kopf auf die Schenkel geschlagen habe kommen mir einige Frage hoch: Was treibt Berliner Marketingwiesel zu sowas? Kann man damit wirklich Geld verdienen? Morgen Abend Stammtisch? Prost. (thnx Matt)


Kommentare:

jalapeñjo on a stick hat gesagt…

Ich fahr morgen abend zum Osterfeuer nach Bückeburg.

Alex hat gesagt…

Wie ich erfahren habe, steht "Hell" (bayrisch) für Lager(bier).