Freitag, 29. Februar 2008

Speedy thing goes in,
speedy thing comes out.


(via)

The Companion Cube will never threaten to stab you, and in fact, can not speak.
(via)


Donnerstag, 28. Februar 2008

Nokia Morph Concept.


Link


I WANT YOU!


...for web-businessesses!*
DO IT NOW! DO IT!

0190-Webbusiness




*Call now and get 1 web-business
for free!


Schieberegler Deluxe.



Link


Mittwoch, 27. Februar 2008

Dienstag, 26. Februar 2008

Verdammt!


(via)


Montag, 25. Februar 2008

Sonntag, 24. Februar 2008

Big Black.


Link (via)


Les Jumelles.


Link


Freitag, 22. Februar 2008

Spaß mit Doom



YTSuperMarioDoom

(Download)

YTNeverGiveYouUp


Wii64

C64-Spiele kommen auf die Wii (Virtual Console), los gehts mit International Karate und Uridium. Eine gute Gelegenheit, ein paar AGifs zu posten




80s RAUSCH








Jetzt kommt ein Karton



Körperlich hab ich grad erst den Umzug vom letzten Wochenende verkraftet und jetzt das. Da träum ich bestimmt heute nacht von...


Head Tracking mit der Wii.


Link

So richtig interessant wird's um 2:45...

via



„You add this app to your Facebook profile and click on its 'Make my t-shirt' button. A t-shirt with your own unique QR code printed on the front will then be generated for your perusal. After purchasing the t-shirt from the site, you wear it out wherever you go, and anyone you meet thereafter can take a photo of your snazzy attire to automatically add you to his or her list of Facebook chums!“ (via)


Graniph

...ist ein japanischer (!) T-Shirt Store mit interessanten Motiven.



Und seid gestern abend ist mir völlig schleierhaft, wie japanische Kinder es schaffen, vor ihrem Tod lesen und schreiben zu lernen. Kana und vor allem Kanji ist ja noch komplizierter (und interessanter und eleganter) als ich bisher dachte...


Donnerstag, 21. Februar 2008

Coke Zero Nachtrag

Rundum-Kampagnen wie Sie sein sollten: Es gibt anscheinend auch ein breit ausgerolltes In-Game-Advertising: Wer bei aktuellen Need for Speed Pro Street auf PC, Wii, PS3 oder Xbox360 „zerozerozero“ im Karrieremenü eingibt, erhält als zusätzlichen Wagen einen Golf GTI mit verbessertem Handling, höherer Geschwindigkeit und Coca-Cola Zero-Lackierung, der sieht dann z.B. so aus...



Und wer das Spiel nicht hat kann auf cokezero.de eine gekürzte Version des Spiels mit zwei kompletten Original-Rennkursen kostenlose runteraden...


Vergesst alles, was es bisher über FLEISCH auf diesem Blog gab


— denn z.B. das hier ist die Krönung. (NSFW) Keptn, ich befürchte dein Fleischpalast aus der letzten Indivisual ist bereits Realität.


Mittwoch, 20. Februar 2008

JJapan HHype

Da der letzte Beitrag ein wenig lang und mäkelig war schnell ein paar kurze und sehr positive Konsumhinweise



„I’m a Cyborg, but that’s OK“
Von Chan-wook Park (Mr. Vengeance,...) - okay, der ist Koreaner, nicht Japaner, aber was sind schon Überschriften wenn der Film gut ist? Er ist... eine Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen, das sich für einen Cyborg hält und einem Dieb. Dabei stören romantic-comedy-Clichees nicht wirklich, da der Film vor schrägen Inszenierungsideen und Szenen fast zerplatzt.
Die großartige Website läßt meine Begeisterung dann endgültig ins Kraut schießen (Marcus, Danke für den Tipp :)



„Professor Layton and the Curious Village“
fürs Nintendo DS ist das knuffigste Spiel, das ich seit Manic Mansion gespielt habe. Praktisch ein Ghibli-Zeichentrickfilm zum Selberspielen als point-n-click-Adventure, was soll ich noch sagen? Hat auch ne schöne Website.

Kana und Kanji - Unbekannte Welt der japanischen Schriftzeichen morgen nicht vergessen :)

Zu den vielen Meinung (s.o.) über meine Meinung zu ffffound (s.u.) versuche ich vielleicht morgen was intelligentes zu schreiben, jetzt muß ich unbedingt nochmal meine Lieblingsszene ansehen (s.o.) und ich hab auch noch ein paar Rätsel zu lösen (s.o.)


Die Hölle ist heute zugefroren

Ohne größere erkennbare Werbeaktivitäten veröffentlichte Adobe Director 11 - das ich den Tag noch erleben durfte...



Den Kommentar von Niko halte ich hiermit nachträglich nochmal in Ehren. Und da ja an der hiesigen Uni wie auch anderswo die Software immer noch viele Liebhaber hat werden wohl auch einige Lizenzen verkauft werden - und ich habe mich irgendwie auch drauf gefreut. Warum? Director war mal mein Hauptarbeitsprogramm (zu der Zeit als es noch CD-Roms gab, gefühlt kurz nach Einführung des Farbfernsehens). Und zu dem hat man ja schließlich immer eine sorgfältig gepflegte Hass-Liebe. Und was erfreut denn nun anno 2008?

Die 'Top features in Director 11' sind laut Adobe... [trommelwirbel gedacht]
-Support for more than 40 video/audio/image file formats
-Native 3D rendering with DirectX 9 support
-AGEIA™ PhysX™ engine
Und beglücken wollen Sie damit 'Multimedia application authors, 3D game developers, and education and training application authors'

Folgende Überlegungen basieren auf meinen Kenntnissen von Director MX2004 und der Adobe Website - wer mehr weiß korrigiere mich bitte!

Der File Support erscheint mir wie eine Resterampe - namentlich die 'neuen' Features SWF der Version 8 und DVD-Video. AS3 ist schon lange raus und rockt. Selbst übers Netz gucke ich heute z.B. mit Joost Videos in HD-Auflösung, lokal sowieso. Was will ich mit DVD-Video?
Die 3D- und Physik-Engine müßte man mal in Aktion sehen - die Havok-Engine für Direktor war vor 5 Jahren schon echt der Hammer. Andererseits hat DirectX 9 auch schon ne Staubschicht, oder?

Es hat so lange gedauert, Director 11 rauszubringe - ich hatte wirklich gehofft, Adobe hätte eine Idee gehabt, einen Plan, wo sie mit dem Programm hinwollen. Bei Flash haben sie das ja bereits mehrfach geschafft. Bei Director nicht, schade. Ich meine: Wer an Internet Applications schraubt, bastelt mit Ajax und Flex/AS3 rum. Bei Desktop Apps scheint mir Air für Crossplatformentwicklungen im kommen zu sein (und da reißt sich Adobe ja auch nen Marketingarm aus). Wer ernsthaft Spiele macht, lizensiert eine bekannte Engine. Und für E-Learing/Guided Tours hat Adobe mit Captivate, RoboHelp und Authorware gleich 3 effektive Spezialisten-Programme im Portfolio. Schade.
Was bleibt neben den letzten loyalen Alt-Usern als Rest-Zielgruppe? In Anlehnung an Holm Friebe vielleicht der Waschbärartige gemeine Powerpoint-Nutzer - damit kann man schließlich auch fast alles irgendwie machen.

Schade, das Adobe dem Programm keine Liebe mehr gegönnt hat. Die Programmierer tun mir echt ein wenig leid. Wie gering die Erwartungen seitens des Herstellers sein mögen zeigt sich vielleicht auch daran, das man die Software in keinster Weise in die CS-Familie einreiht (sonder einfach weiter durchzählt) und sich auf der Startseite aktuell nur ein winziger Hinweis im News-Fließtext zur neuesten Veröffentlichung des Hauses findet. Das ganze erinnert mich irgendwie an Pagemaker 7. Ja, das gabs auch mal. Auch das war eindeutig „Too little, too late.“ Einmal sag ich noch schade.

Wer Director 11 benutzen möchte, kann von mir aus gerne zu den letzten standhaften Hypercard-Usern gehen (am Ortsausgang links in das Wäldchen glaub ich). Ich bin dies Wochenende zum PV3D-Workshop bei FITC in Amsterdam.


Keine Ausreden mehr.


Caretaker.


Ziemlich lockere Eigenwerbung vom Roman.


Online-Spiele wie sie sein sollten

Coke Zero Game für EM 2008 - Fußball wie er sein sollte



Spiele, Video, 3D, Effekte, ... alles wie es sein sollte (vielleicht bis auf die Spielenamen: Jump of Death, Powerball, Freestyler und Extreme Megaball - nun ja)

Und hier noch ein Making-Of zur wirklich aufwendigen Produktion von North Kingdom.


Was ist eigentlich Grafik Design?


Für all die Dudes da draußen …


Die drei von der Touchstelle.


via

PS: Entschuldigung, der musste raus.


Dienstag, 19. Februar 2008

Soschlussjetz.


Link


Link

Zu letzterem: The Neighbourhood haben auch eine sehr nette Seite.


Japan HHHype



ffffound
Meine Selbstreflektion: Nach nicht mal drei Monaten isses langweilig und irgendwie hab ich auch noch keinen rechten Nutzen dafür gefunden. Nachdem die Begehrlichkeit nicht nur bei mir enorm war, sehe ich mittlerweile doch eher ein paar Nachteile: Die Bilder sind tendenziell zu klein (Internetfundstücke eben), daher gibt es überwiegend Typoplakate und Fotos mit eher schlichten Bildideen. Als echtes Archiv funktioniert fffound für mich nicht, da es (web 1.0ig) keine Tags oder andere Suchhilfen gibt, ebenso kein embeding, kein RSS, o.ä.
Die einzige unique Funktion (ähnliche Bilder empfohlen bekommen) funktioniert entgegen meiner ersten Hoffnungen nichtmal ein bischen über wie auch immer geartete Bildanalyse sondern schlicht über Userbeziehungen - was zu zufälligen und nicht eher völlig unterschiedlichen Bildvergleichen führt wenn man nicht hunderte von founds hat. Es ist überschaubar lustig, Follower zu sammeln, absehbaren 'Erfolg' hat man schnell grade aufgrund der typophilen Zielgruppe.
Für mich insgesamt ein Lehrstück in mächtig Wind machen. Fffffound hat einen anhaltend superguten Ruf, der auch durchaus gerechtfertigs ist aufgrund der (immernoch) enorm hohen Gestaltungsqualität der Posts. Das macht es zum rumsurfen ganz nett, ich bin aber schon dazu übergegangen, andere die Arbeit des (Suchens und) Findens machen zu lassen. In diesem Sinne hab ich schon mal einen r223-ffffound aufgemacht :)
Username 'r223' - Passwort ist der Spitzname von Mister L. a.k.a. Dirk.
Ich hab auch noch invites, wer eine haben möchte sagt bescheid...



anan
Das noch relativ neue japanisches Restaurant in der Autostadt. Vor kurzem dagewesen, da die (Innen)Architektur in der FRAME gefeatured wurde. Das Styling (von FuriFuri und anderen bekannten japanischen Designern) ist nicht verkehrt poppig bunt aber nicht so extravagant wie es die sehr geschickten Fotos in der Frame mich glauben machten. Was bei einem Restaurant ja nicht ganz unwichtig ist: Das Essen - fand ich zwar aufregend aber insgesamt eher mittel. Kein Sushi, sondern richtig japanisch, d.h. suppig. Vieles war schön mal zu essen, allerdings eher wegen der Konsistenz als des Geschmacks, z.B. der Fischkuchen in der Suppe, unfassbar süße Limonade in unglaublich aufwendigen Einweg-Glasflaschen, Sake-Eiscreme oder die Schokonudel-Törtchen als Nachtisch. Der Reiz des Unbekannten ist halt nach einem Mal weg und da die Karte überschaubar ist geht da nicht mehr viel.
Außerdem war es ziemlich teuer (verglichen z.b. mit Wagamama) Eine Entdeckung habe ich dann aber doch ins Herz geschlossen: Das Mineralwasser mit Joghurtgeschmack - kann man zum Glück auch (typisch japanisch) im Restaurant aus dem Automaten ziehen :)



Kana und Kanji
Übermorgen (21.2.) hält Takeshi Yamamori (von der Uni Hamburg) im Roten Salon in Braunschweig einen hoffentlich richtig interessanten Vortrag (auf deutsch) über die japanische(n) Schrift(en).
Also ich bin da und freu mich jetzt schon :)

So, reicht, Feierabend...


Renault-Kampagne


Es ist 14 Uhr - Wir bringen Werbung

...für StuffIt (hät nicht gedacht, das die Fernsehwerbung machen)
yTdirektGoldfisch
yTdirektVegas
yTdirektSchwanger
yTdirektNeujahrsvorsätze
Unbedingt mit Ton hören...


Der dümmste anzunehmende Name

Ich möchte gerne hiermit Wettbewerb um eben diesen (neu) eröffnen.
Der bisherige Sieger aller Klassen begegnet nun einem ebenbürtigen Herausforderer.


Montag, 18. Februar 2008

Zwischenablage 2.0



Mittlerweile gibts ja nix, was es nicht 2.0 gibt. Bei diesem frischgelaunchten 2.01-Webservice bin ich mir aber nicht sicher, ob ich das nicht einfach gruselig finde: „Control C“ registriert wie ein globales Last.fm den Inhalt der Rechner-Zwischenablage und sammelt das wie ein ffffound für alles in meinem Control C-Profil. Dort kann ich es gSpace-artig (hoffentlich sicher) verschlüsselt endlos horten oder aber auch einfach öffentlich machen, was das ganze zu einem besonders kruden Twitter/Microblog-Dingsbums macht.



Anyway erinnerte mich das spontan an die „Zwischenablage“. Das war ein Projekt von Jan, quasi der Vorgänger der Indivisual, Studentenarbeiten sollten gezeigt werden, allerdings schon 1999 digital, lange bevor es pdf-Magazine gab. Jede Ausgabe paßte mit damals fetten 1,4 MB auf eine 3,5″ Diskette, ab 2000 wurden so crazy Spezialtechniken wie ein ominöses Flash-Plugin verwendet. Ich war damals noch ganz grün hinter den Ohren und dachte, Aktzeichnen ist das aufregendste, was einem gestalterisch im Studium passiert. Bevor ich noch melancholischer werde: Hier kann man sich die Ausgaben der „Zwischenablage“ immernoch angucken...



Phoney icons.


Wem das alte Interface zu bunt ist, lädt sich einfach das hier drauf.

Link von dem, der's gebaut hat.


bücherempfehlung...

... man beachte bitte die kategorie, unter der das buch bzw. die autorin geführt wird.


happa happa



... wär das mein freund, ich würde ihn ständig füttern.

ytdyam


nimm's sportlich


und dann von dem maskottchen noch ein bier in die hand gedrückt zu bekommen. das ist bitter

breakdirektnein


Sonntag, 17. Februar 2008

Malcolm, Hurricane 2008, Eye Said It Before

So Malcolm, das ist also deine Qualitätsoffensive gegen den weinerlichen Unterton? Klar, merke schon, hat ja super geklappt. Grüße.

Nur mal so intern: Er hat mich zu dem googlebomben gezwungen… Fieser Typ.


Samstag, 16. Februar 2008

The Pearce Sisters



Schaurig-schöner Kurzfilm von Aardman Animations (Wallace & Gromit, Chicken run). Weil er bisher auf mehreren Festivals eingereicht wurde, gab es auf der Webseite nur zwei kurze Clips zu sehen. Jetzt ist er in voller makabrer Länge bei Atomfilms zu sehen. Auch technisch interessant: Der gesamte Film wurde zunächst mit 3D-Programmen animiert und dann hinterher Frame für Frame übermalt. Hat dadurch einen sehr eigenen Look, wie ich finde. Mehr Hintergrundinfos gibt es hier.

Die Vorlage für die Geschichte ist aus "Ten sorry tales", ein Kurzgeschichtenband vom Engländer Mick Jackson. Ebenfalls einen Blick wert. Sehr schöne Gechichten.

Link via Drawn


Freitag, 15. Februar 2008

iNfach kinderleicht



Ja, ich bin ne bequeme Sau, genau auf sowas wie iJailbreak hab ich gewartet: Dauert etwas über 60 Sekunden, 1-Click-artig ganz easy, funktioniert und gut.

Geschrieben hat es ein 'Hacker' namens AriX, der angeblich grade zarte 13 Jahre alt ist.

GoogleCode Link



Dutzende von großartigen Rapmusik Infografiken (mit den dazugehörigen YouTube-Links).


Mittwoch, 13. Februar 2008

Super Mario Bros - 3D, unplugged, irgendwie, ...

„Moving Mario“ von Keith Lam



Making-Of Flickrset
Projektseite


Es iss Middach - wir bringen Werbung



Dazu gibts auch ne Website (problemplayground.com) mit Making-Of, Spielchen,...



Freddy: Olympische Spiele.


Extrem schön exekutierte und durch authentische Headlines legitimierte Denkgrafiken von 1861 United. Weitere Motive gibt's hier.


Mc Donalds Japan


Wir zerschießen unser Oma Ihr klein Häuschen...

Okay, Karneval ist längst vorbei, bleibt ein Flash-Spiel mit wirklich feiner Game-Physik - 引越し奉行


Dienstag, 12. Februar 2008

Das mußte ja mit Flash 9 kommen

Ein hübscher kleiner Raumschiff-Shooter mit vorläufigem Namen „Teflon026“. Der ist noch Work in Progress, aber schon nett reinspielbar.




Und natürlich ein Multiplayer-Egoshooter - subtil betitelt „Ultrakillz“. Da ich grad keine invites mehr hab hier nur youTube-Video und Link:

www.ultrakillz.com


Lecker Typo-Projekt



Mit nem Open Source Thesaurus und Open Fonts ein feines Sprachspiel gebaut, ausführliche Beschreibung hier.


l337 Eye Chart.


via


Soleil Noir.


Link


Montag, 11. Februar 2008

A few good men.


Link


Stockholmer Kunsthochschul-Website

Die Hyper Island - School of Digital Design, Development and Communication hat einen neuen Course: 'Interactive Art Director' und dazu ne wirklich schnucklige Website mit Studenten-Portfolios uvm...