Freitag, 31. Oktober 2008

hellooooo!






















von hier


Carl Craig At Cité de la Musique




Also wer von euch mal eine Stunde übrig hat.. Das hier lohnt sich wirklich. Wer Carl Craig kennt weiß sehr gut, dass es sich um einen der bekanntesten Techno-Produzenten handelt. Wer Carl Craig besser kennt weiß, dass er zuletzt zusammen mit Moritz von Oswald den Bolero neu arrangiert hat. Vor zwei Wochen in Paris wurde es dann klassisch: Unter dem Titel Versus in der Pariser Cité De La Musique bei der Craig auf das Orchester «Les Siècles» traf und eigenes dafür umarrangierte Songs aufführte. Ich werde doch Klassik-Fan.


PS: Den kompletten Epos gibt es hier.


WORD



P.S.: Hallo Mezza, schön dass du wieder da bist!


guitar hero.

MARNIE STERNThis Is It and I Am It and You Are It and So Is That and He Is It and She Is It and It Is It and That Is That


















großartiges gitarrengeschrengel!
hach: das ganze album ein hit.
(wenn mans mag & ich mags sehr!)

hier noch:
spitzenlied vom letzten album


Mittwoch, 29. Oktober 2008

Dienstag, 28. Oktober 2008

HERRje







Via da gibt es auch noch mehr von den beiden!


Montag, 27. Oktober 2008

Antritt

anstandshalber hier kurz vorgestellt. als einer der letzten
analog in R223 sitzend – von nun an in den digitalen Raum
sendend! vielen dank! móka


mein begrüßungsgeschenk wird dieser furiose gesichtsVJ
sein – wo hier schon mal von reality-spielzeug die rede war.



link


Trevor Exter.


Link


Donnerstag, 23. Oktober 2008

Okay, der aktuelle Spot ist mal wieder lustig


Und dann kam diese Mail heute:

„Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Sie haben vor Kurzem einen Artikel im iTunes Store gekauft. Sie haben möglicherweise bereits festgestellt, dass der Artikel nicht auf einem iPod wiedergegeben werden kann. (...)
Damit Sie den korrigierten Artikel in Ihre Mediathek laden können, haben wir ein neues Exemplar dieses Artikels in Ihre Download-Warteschlange gestellt. Wir sind uns bewusst, dass durch das erneute Laden dieser Titel doppelte Dateien auf Ihrer Festplatte vorhanden sind. Wir haben deshalb eine schrittweise Anleitung erstellt, mithilfe derer Sie die doppelten Kopien der Dateien entfernen können. Nachdem Sie die doppelten Titel entfernt haben, sollten Sie auch die iPods oder iPhones erneut synchronisieren, auf denen sich Käufe von diesem Account befinden. Falls Ihr iPod oder iPhone auf die manuelle Verwaltung von Titeln und Videos eingestellt ist, müssen Sie das Gerät zurücksetzen und die Titel aus Ihrer Mediathek erneut hinzufügen.
(...)
Mit freundlichen Grüflen,
iTunes Store Kundendienst“
Vielleicht sollten Sie Ihre Videos selbst auch mal ernstnehmen und dafür ggf. mal eins weniger machen?


indiana jones im south park

Was für eine grandiose Folge! Zum Schluss werden Herr Lukas und Herr Spielberg beim vergewaltigen eines Stormtroopers verhaftet. Aber der Ausschnitt sagt schon alles…



ytdschlimm


Mittwoch, 22. Oktober 2008

Fr 31.10. ÜBERFACE im Kunstklub Berlin

Einladung zur Ausstellung ÜBERFACE
mit Alfa Romeo, Stefanie Popp, Chris Kerr, Heidi Anderson, Miriam Zadil, Doodles, Stepan Agov, Giselind von Wurmb

1.–16. November 2008
Eröffnung am Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr
21 Uhr Performance von Alfa Romeo


Chris Kerr: Free Casket Fridays


Giselind von Wurmb: Schießen

Groteske Wesen vor unwirklicher Kulisse treten in den Bildern auf, die vom 1. bis 16. November im Kunstklub Berlin präsentiert werden. Traumhafte Sequenzen und komische Szenen haben die aus den USA, Deutschland und der Ukraine stammenden Künstlerinnen und Künstler in ihren Malereien und Grafiken dargestellt.

Mit einer reduzierten, oft flüchtig skizzierten Darstellungsweise greifen sie die Bildsprache der Alltagskultur auf, wie sie beispielsweise in Comics oder Street Art wiederzufinden ist. Dem Alltag setzen sie jedoch surreale Welten entgegen, die dem Betrachter Raum für die eigene Vorstellungskraft und Fantasie einräumen, wie in der Arbeit „Bear“ von Chris Kerr.

Kuratiert wird die Ausstellung von Giselind von Wurmb, die die Bilder im virtuellen Raum des Internets entdeckt und sie nun erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung zusammengeführt hat. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.



kunstklubberlin.blogspot.com



Nicht verpassen

Die Fortsetzungen von Heroes und Gossip Girl fand ich soweit bisher ganz okay. Ich bin einer von ca. 4 Menschen in der Stadt, die mit Lost nicht viel anfangen können. Aber die neue Folgen von Pushing Daisies sind für mich so ungefähr das Beste, seit ich im Alter von acht einen Rubickswürfel geschenkt bekam.



Heute 21:15 startet die Serie auf deutsch, wer's nicht guckt ist selbst schuld (Keine Ahnung, wie die deutsche ynchronisation ist - ich hoffe aber, sie wurde nicht wieder von bayrischen Grundschülern gemacht wie bei Heroes...)


Sonntag, 19. Oktober 2008



Der alte Job nähert sich endlich dem Ende, die eigene Website ist endlich halbwegs ausreichend befüllt...

Es hat nicht zufällig irgendwer Langeweile und mag den Kram mal durchklicken, ob's noch kleine und große Fehler hat?


Donnerstag, 16. Oktober 2008

Was geht denn jetzt?

Grad aus HH nach haus gekommen und es sind 3 (drei) Glühbirnen kaputt, die gestern abend noch gingen. Ich hab jetzt den Fernseher und den Rechner angemacht, damit ich nicht komplett im dunkeln sitze - ist das ein Zeichen, das ich heut abend einen Horrorfilm schauen sollte? Oder vielleicht sollte ich bei Ellen um asyl bitten, der Feuerwehrmann hat bestimmt Kerzen in seinem Zimmer...


Mittwoch, 15. Oktober 2008

Oh!



Gut das meins noch keine 2 Monate alt ist! Fuck


Dienstag, 14. Oktober 2008

iRaid



Klarer Fall von multipler Persönlichkeit: 36 Accounts in World of Warcraft gleichzeitig spielen. Ein Mann ein Clan. (via)


Montag, 13. Oktober 2008

Real life, real scale Transformers



Flashmobs für Google Maps?
Nein, noch ein Projekt von Guillaume Reymond.


Sonntag, 12. Oktober 2008

Applaus



Endlich kommt wieder was im Radio, danke :)

Und AGif ist das neue embedYouTube (sag ich als C D F M X-BlockerBlogger mal so)





anm. d. red: danke 1080! Paßt so, hat ich mich wohl vertippt verpastet




Hallo Blog, Hallo Rest. Yes I know, long time no-no-go-go-radio-ga-ga. Sad but true? Weiß ich nicht. Um die Sachen langsam aber sicher wieder aufzunehmen muss ich mir allerdings noch was anderes ausdenken. Da dieser Radiokram zwar Spaß macht, aber auch ziemlich Zeitintensiv ist, denke ich da an Gastauftritte, wie z.B. die anderen 2/3 des Brutalo Disko Teams, Mrs. Mezzadore, die bestimmt traumhafte Anmoderationen à la Och nööö bringen würde. Vielleicht auch alte Punkerbroschen von Ellen aus seinen jungendlichen Tagen und und und. Ein Traum wäre eine Show von Mr. Sci himself. Ich zwinge niemanden, aber wer Lust hat, darf gerne was dazu beitragen. Wer nicht – nicht, nicht so schlimm. Zurück zum Thema. Heute sieht die Sache nämlich mal anders aus. Heute mache ich nämlich Eigenwerbung. Ha! Wer was von meinem Diplom mitbekommen hat weiß nämlich, dass ich nebenher ganz viel Musik mache. Ob das nun gut ist oder schlecht, kann ich nicht sagen, fest steht aber, das der Kram auf meiner Festplatte gammelt. Gar schimmelt. Wohin mit dem Dreck? Richtig. Der Blog hier scheint genau das richtige zu sein, um den ganzen Schotter mal abzuladen. Denn: A-Blogger werden wir niemals nimmer! Zusammengestellt habe ich eine Auswahl von 23 Tracks aus den Jahren 2007—2008. Querbeet. Songs aus meinen Diplom-Videos, heisse Teilchen, trauriges Schmalziges, ambitionierte Remixe und viele Versuche Musik zu machen. Wer die Hits von ADSR vermisst, die gibt es glaube ich noch woanders. Die finde ich nicht mehr. Schade. Also heute hier, billig, billig, Resterampe. Sell Out! Ausverkauf! Umsonst. Versteht sich von selbst. Zugreifen oder bleiben lassen.

Bis nächstes Jahr,
Euer 1080p

>




PS: Mit dem Mastern nehme ich das nie so genau. Vielleicht weil ich gar nicht weiß wie man das anstellt. Tut mir leid.

PPS: Folder ist in diesem Fall nicht passwortgeschützt. Gut? Leider auch bei Gefallen Tracks einzeln ziehen. Tut mir leid zwei.

PPPS: Alle Tracks sind 192 kBit/s in 44.100khz. Sonst wird das ja riesig. Tut mit leid drei.

PPPPS: Sofa-Rodeln Minus 12° ist ein Remix von Pohp Hans, die es leider, leider nicht mehr gibt. Aber an dieser Stelle sage ich danke für diesen tollen, tollen Song, den sie mir 2002 beschert haben.

PPPPPS: Leaving Oslo City Centre by Train ist von gestern. Aber deswegen noch lange kein Schnee. Tut mir le.. hä?!


Samstag, 11. Oktober 2008

a-blogger post

ellen resident: hellas liebe filmfreunde!
mezzadore: wieso hellas?
mezzadore: ist das griechisch?
ellen resident: ja, ist doch lustig.
mezzadore: na gut, warum denn eigentlich nicht.
ellen resident: jede menge kohle: ein film für und vom ruhrpott.
mezzadore: rührpott, das heisst rührpott!
ellen resident: okay, also rühpott. ein film mit herz und seele. oder seeler, wie mizz m. sagen würde…
mezzadore: hä, seeler, sage ich doch gar nicht!
ellen resident: uwe, ich meinte uwe.
mezzadore: ohne seele, aber mit säge. hier das bild:



ellen resident: und die beschreibung!
mezzadore: wüst.


Aus 1000 Meter Tiefe taucht Katlewski auf und keiner weiß, woher er kommt. Er hat kein Gepäck dabei, das kann er auch nicht brauchen. Katlewski kommt um abzurechnen. Erst hat er schlapp gemacht, jetzt will er pampig werden. In einem Hochhaus im 12. Stock wohnt das Mädchen Ulli. Sie hat die Koffer schon gepackt, für alle Fälle. Ulli kapiert, daß sie mit Katlewski ein Stück abhauen kann, fürs Erste. Und so kommt es auch. Sie leiht Katlewski ihr Bett, er besorgt sich um eine Säge. Und es kommt der Tag, da will die Säge sägen... Katlewski macht seinen Schnitt, Katlewski, der dreckig aufgetaucht ist, taucht sauber wieder ab. Oben aber liegt der Müll in den Aufzügen und an den Autos frißt der Rost. "... mit überlegter Komik inszeniert", meint das "Lexikon des internationalen Films" - zu Recht!


mezzadore: momentmal, warum sieht das hier eigentlich so eigenartig aus? wieso sieht man hier nicht die bilder? bei mir sieht das immer anders aus…
ellen resident: nein, das sieht immer so aus.
mezzadore: nee, bei mir sieht das anders aus!
ellen resident: nein, das sieht immer so aus.
mezzadore: nee, bei mir sieht das anders aus!
ellen resident: nein, das sieht immer so aus.
mezzadore: nee, bei mir sieht das anders aus!
ellen resident: nein, das sieht immer so aus.
mezzadore: du benutzt auch den gleichen browser!
ellen resident: vielleicht kann man das ja im profil einstellen…
mezzadore: hmm, egal, aber bei mir sieht das wirklich anders aus!
ellen resident: also, ich habe schon sooooo viele beiträge gepostet, das sieht immer so aus. basta!
mezzadore: hmm, wofür ist den der verfassen button?
ellen resident: upps, egal. naja, hmm, sieht ja auch super aus. ich brech mir immer die finger mit dem html gewurschtel und oh, da kann man ja auch die farbe und schriftgröße und so einstellen…
mezzadore: also, die erwartung ist ja jetzt schon recht hoch. handelt es sich um einen klassischen kettesägenhorrofilm?
ellen resident: verrückt. ich bin schon ganz gespannt…
mezzadore: und wer ist überhaupt detlef quandt, ist das der deutsche cousin von dennis quaid?
ellen resident: jaa, das könnte sein. aber was sagt denn die imdb dazu?

anm. d. redaktion:

ellen resident: kürzt man das so ab?
mezzadore: ich weiß es nicht… schlag das mal nach.
ellen resident: klick

anm. d. red:

mezzadore und ellen resident: ahh, anmdered.
mezzadore: das kling ja wie der deutsche cousin von redrum. bloß anderesherum.
ellen resident: oder vielmehr der dem an. nur mit einem buchstaben dazu.
mezzadore: naja.
ellen resident: doch wirklich. naja also…

anm. d. red: ähäm…

ellen resident: okay, passt nicht ganz. hinten rum so.
mezzadore: ah naja. doch…
ellen resident: ja, ne. ist lustig.

anm. d. red: ähähm!

ellen resident: oh, wo warn wa?
mezzadore: genau, wo sind wir denn jetzt?…

anm. d. red: hallo?

ellen resident: drauf gekackt.
mezzadore: ja genau.
ellen resident: ach, hab ich dir eigentlich diese ebay beschreibung gezeigt?
mezzadore: ja nee, mach mal.
ellen resident: lies mal hier:

Hallo, hier biete ich Ihnen einen Schreibtisch an, wie er ehemals in Arztpraxen Verwendung fand. Es handelt sich vermutlich ??? um ein Exemplar des Herstellers Baisch. Da ich jedoch kein Fachmann bin und auf dem Möbelstück keinerlei verbindliche Herstellerinformationen finden konnte, überlasse ich die tatsächliche Identifikation dem Kenner und Liebhaber.
mezzadore: gut formuliert! seriös.
ellen resident: ja, aber darunter:

Die Tischplatte ist in bestechender unbefleckter Erhaltung.

mezzadore: erhaltung? das sagt man doch nicht so.
ellen resident: ja, komisch ne?

anm. d. red: Also bitte!
Jede Menge Kohle ist ein Film von Regisseur Adolf Winkelmann aus dem Jahr 1981 mit Detlev "Delle" Quandt, Uli Heucke, Hermann Lause, Martin Lüttge und Tana Schanzara in den Hauptrollen. Es ist der erste deutsche Film, der in Dolby Stereo gedreht wurde – nicht der erste weltweit, wie oft behauptet wird: Schon 1977 kam Dolby Stereo in dem Film Star Wars zum Einsatz.
ellen resident: ja, star wars ist mir ein begriff.
mezzadore: das ist doch so ein mythos wie der dass salzgitter die größte stadt der welt ist.
ellen resident: aber das hatte wir doch schon.
mezzadore: ähhh, ja, ah, die clips…
ellen resident: welchen denn zuerst? ich bin so unschlüssig…
mezzadore: äh ja, es gibt… klick.

  1. Jede Menge Kohle: Vorne bündig
  2. Jede Menge Kohle: Sitz verstellt, Spiegel, alles falsch
  3. Jede Menge Kohle - High-Fidelity
ellen resident: machen wir es doch wie aufgezählt.
mezzadore: ja, das ist cool.
ellen resident: verrückt.
mezzadore: hähä.



ytdbündig

mezzadore: jaja, das kenn ich…
ellen resident: mmh, jeder hat seine laster. der kal wird immer lauer übrigens.
mezzadore: och nö, ne?!



ytdverstellt

ellen resident: werden wir jetzt auf blogger-lesereisen eingeladen? gibt es da dann auch blogger choc?
mezzadore: ähhh, ich muss weg…



ytdhigh



Nächstes Wochenende?

Hat wer Lust auf nen kleinen Sprung nach Holland?

AveCom 2008


Es ist 11 Uhr

wir bringen Werbung aus einer Zeit, als Nintendo noch nicht ganz so casual war...


Kleiner Nachtrag zum Thema Buchkunst



Donnerstag, 9. Oktober 2008

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Dienstag, 7. Oktober 2008



Montag, 6. Oktober 2008

Sonntag, 5. Oktober 2008

Samstag, 4. Oktober 2008