Donnerstag, 3. April 2008

Visuelle Publikumsbeschimpfung.


Und wieder ein Grund, warum die Leute Werbung scheiße finden.


Kommentare:

Erich Joe hat gesagt…

Das ist wirklich _nicht_ die Werbung, die mich extrem ankotzt wenn ich durch die Stadt gehe.

Theodor hat gesagt…

Ja, es ist eigentlich ziemlich harmlos...

jalapeñjo on a stick hat gesagt…

Ein Obi- oder Iglo-Spot, oder irgendeine hingebogene "Gold"-Idee, die nochmal irgendwo geschaltet werden muss, um sie bei Wettbewerben einreichen zu können, stößt einen sicherlich um 100% mehr ab. Aber sowas hier ist der ungeliebte Unterbau, der Ursprung allen Übels.

Interessant ist nur bei diesem Beispiel, dass beide Parteien, Kunde und Werber, offensichtlich einen teuflischen Pakt geschlossen haben, sich von nun ab jenseits von Gut und Böse zu bewegen - und trotzdem Humor zu beweisen. Denn selbst wenn man sich auf diese eigentlich nicht mehr entschlüsselbare Werbe-Persiflage, diese Textur von Störern und Prozenten einlässt, braucht es tatsächlich beide Sternchen-Texte, um herauszufinden, was eigentlich verkauft werden soll: Alles!

Und dafür sind 10% Rabatt dann doch ein echt gutes Angebot.

Malcolm hat gesagt…

Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass das hier der Antichrist der Werbung ist.

Ich gehe mir jetzt die Augen schrubben.

jalapeñjo on a stick hat gesagt…

Aber mit Seife!

Malcolm hat gesagt…

Ich krieg den Verdünner nicht raus, verdammt!